„Mein letzter Garten“: Inspiration für die letzte Ruhe

Lifestyle und Friedhof – passt das zusammen? Und ob! Den Beweis dafür liefern acht Karlsruher Friedhofsgärtnereien bei der diesjährigen Trendmesse INVENTA, die vom 16. bis 18. März in den Messehallen Karlsruhe stattfindet. Zwischen jeder Menge Trends und Inspirationen für das Zuhause und den Garten präsentieren die Friedhofsgärtnereien zusammen mit der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner eG unter dem Titel „Mein letzter Garten“ ein parkähnlich gestaltetes Gräberfeld mit beispielhaften Schaugrabstätten. Die Gräber-Experten aus Karlsruhe stellen damit neue Wege für die Gestaltung der letzten Ruhestätte vor – weg von Gräbern in Reih und Glied, hin zu einer harmonischen und liebevollen Erinnerungslandschaft.

Die Karlsruher Friedhofsgärtner präsentieren sich in diesem Jahr zum ersten Mal bei der Trend- und Lifestyle-Messe INVENTA und ziehen alle Register ihres gärtnerischen Könnens. Mit viel Herzblut verwandeln sie die 120 Quadratmeter große Ausstellungsfläche in Halle 3 in einen blühenden Garten der Erinnerung. Anders als beim klassischen Friedhofsbild mit strengen Grabreihen sind die einzelnen Gräber hier eher locker in die Anlage eingebettet und verschmelzen ohne erkennbare Grenzen mit der abwechslungsreichen Rahmenbepflanzung aus rund 6.000 bodendeckenden Pflanzen, zahlreichen zum Teil meterhohen Gehölzen und blühenden Saisonblumen. Außergewöhnliche Grabmale aus versteinertem Holz markieren die fiktiven Gräber. Jedes Stück ist dabei in Form und Farbe einzigartig, so wie jeder Mensch in seinem Leben einzigartig ist. Alles in allem entsteht so ein liebevoller Garten der Ruhe und der Erinnerung.

2018 1 PM INVENTA 8

Ein Trend? „Ja“, sagt Thomas Heiland von der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner eG. „Parkähnlich gestaltete Gemeinschaftsgrabfelder wie zum Beispiel die Landschaftsgräberfelder auf dem Karlsruher Hauptfriedhof verändern das Bild vieler Friedhöfe in der Region. Mittlerweile gibt es auf den badischen Friedhöfen mehr als 400 solcher Anlagen.“ Weiche, fließende Formen, eine vielfältige Bepflanzung und Elemente aus der Gartengestaltung wie Sitzbänke, Quellsteine oder Sonnensegel sorgen dabei für eine parkähnliche Atmosphäre und laden die Angehörigen bei ihren Grabbesuchen zum Verweilen und Innehalten ein – ohne sich um die Pflege der Grabstätten kümmern zu müssen. Alle Pflegearbeiten werden nämlich dauerhaft von den vor Ort tätigen Friedhofsgärtnern übernommen.

Zu sehen ist die INVENTA-Ausstellung „Mein letzter Garten“ in Halle 3, Stand 3D61. Neben der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner eG beteiligen sich auch die Karlsruher Friedhofsgärtnereien Blumen Ball, Blumen Flum, Blumen Jungnitsch, Blumen Mosch, Blumen Renner, Blumen Rieken, Friedhofsgärtnerei Hannes Schulz sowie Floristik Steinbach.

Informationen zur INVENTA gibt es im Internet unter www.inventa.info.